Bauernhof Martin Föll - Logo

Wissenswertes - Bruderhähne

Ab sofort verfügbar: Freiland-Eier mit Aufzucht der männlichen Küken!

Freiland-Eier

Ein Hahn legt keine Eier. Und im Gegensatz zu einem Masthuhn braucht der Hahn fast dreimal so lange, bis er groß geworden ist.

Weil die Aufzucht von Masthähnen unwirtschaftlich ist, ist es bei der Zucht von Legehennen üblich, männliche Küken unmittelbar nach dem Schlüpfen zu töten. Das ließ uns keine Ruhe und wir haben reagiert – und bieten Ihnen ab sofort zusätzlich zu unserem bisherigen Eiersortiment Freiland-Eier mit Aufzucht der männlichen Küken an.

Dieses etwa fünf Cent teurere Ei stammt von Hennen aus Brütereien, in denen männliche Küken leben gelassen werden: Die Aufzucht dieser Hahnenküken erfolgt in Freilandstallungen mit Grünauslauf, ganz so wie bei ihren Schwestern auch. Da der Hahn langsamer wächst, benötigt er Futter. Die Futterkosten werden auf den Eierpreis seiner Schwestern umgerechnet, wodurch das Ei etwas teurer wird.

Entscheiden Sie also selbst, welches Ei Sie kaufen!